Herbstbierfest 2019 – die Gratis-Trinker haben zugeschlagen

Über 800 Besucher haben am 18. PILGRIM-Saisonbieranlass 450 Liter PILGRIM Farmhouse Ale genossen – wir haben rund 2200 Gläser PILGRIM gratis ausgeschenkt.

Das exklusive Bier fand grossen Anklang. Die feine Rauchnote aus den Bergeller Kastanien schien zu schmecken. Drei Gratis-Gläser haben, trotz 6.7% Alc, einigen „eifrigen Freunden“ allerdings nicht genügt. Sie haben sich intensiv drum bemüht, Tisch-Nachbarn mit weniger Durst beim Einlösen der der nicht benötigten Gratis-Biergutscheine Hilfe zu leisten…

Viele Besuchern haben offenbar vergessen, dass wir den Anlass als „Dankeschön“ für alte und neue Kunden organisieren und nicht als „Gratis-Quartierfest“. Wir bieten an den Tagen Kunden und Interessierten Gelegenheit, einen Blick ins Kloster, in die Brauerei und den Barrique-Keller zu werfen und die Brauer kennen zu lernen. Wir stelle uns dabei vor, dass man die Gelegenheit benutzt und vom Bier-Angebot Gebrauch macht, probiert, sich informiert und die PILGRIM-Vorräte auffüllt. Viele Fans und Freunde haben das auch so gemacht. Ihnen sei gedankt.

Ein leider wachsender Anteil der Besucher interessierte sich weder für die Brauerei noch das Kloster oder Bierangebot. Für sie zählte nur das Gratisbier. Davon machten sie kräftig Gebrauch, sammelten die nicht benötigten Gratisbier-Bon ein, für den Eigenbedarf. Nach einigen Stunden verzogen sie sich, mehr oder weniger nüchtern, ohne einen Blick in den Laden zu werfen. Einige haben grad noch das Glas mitgenommen…

So geht das natürlich nicht weiter! Wir denken darüber nach, wie wir den Anlass wieder aufs richtige Geleise bringen – als ein herzliches „Dankeschön“ für Kunden und bierinteressierte Freunde. Verbunden mit massvollem Genuss unserer Saisonbiere und der diversen Bierspezialitäten.

WAM

  • antworten Michael Auf der Maur ,

    Super Bericht über das Herbstbierfest . Ist mir auch Aufgefallen das es einigen nicht um das Bier geht sondern nur das Trinken wichtig ist . Hoffe das es wider mehr um das Bierbrauen im Kloster geht , ist doch schade um das sehr gute Bier wenn man es nicht geniesst in der tollen Atmosphäre .
    M.Auf der Maur

    • antworten Martin Wartmann ,

      Genau das ist die Knacknuss – es sind zwar nur wenige die das Gratisbierangebot masslos ausnutzen und
      sich von 11 bis 16 Uhr bedienen, von den Tischnachbarn Bons einsammeln und noch reklamieren weil die Gläser
      nicht voll seien ..:-).

      Leider werden es aber immer mehr…

      Wir haben darum eine Idee entwickelt wie man das steuern kann ohne unsere Freunde und Kunden zu strafen
      Für sie machen wir ja den Anlass: sie sind willommene Gäste, da geben wir gerne ein Bierchen zum Probieren aus

      Die drei Gratisbiergutscheine hängen darum in Zukunft an einem Bon über CHF 10.00
      D.h. wenn man Saisonbier probieren möchte muss man sich einen Bon im Wert von CHF 10.00 kaufen
      Da sind dann wieder die 3 Gutscheine für je ein Glas Saisonbier dran anperforiert.

      Den Bon über CHF 10.00 kann man im Brauereiladen, beim Kauf von PILGRIM-Bieren, wieder 1:1 einlösen
      D.h. unsere Kunden, welche ja meist ohnehin Bier heimnehmen, haben keinen Verlust und keine Kosten.
      Nur noch Gratisbierbons abholen hat dann allerdings ein Ende…

      Mal sehen ob das funktioniert

    Hinterlasse einen Kommentar