PILGRIM Waldbier – herbstlicher Volltreffer

War es Braumeister Krickl – oder war Miraculix eben doch am Werk? Jedenfalls findet das 2. Saisonbier namens „Waldbier“ rundherum grossen Anklang.

Die feine Harznote im milden Körper, zurückhaltende Hopfung und der Gout des Eisenkrautes findet weitherum Applaus. Ein wunderschön herbstliches Bier, welches hervorragend zu den aktuellen Wildgerichten passt. Das findet auch Biersommelière Martina Trottmann, den ganzen Artikel gibt es hier.

PILGRIM Waldbier: Wasser, Gerstenmalz, Hopfen und Waldkräuter

Das kleine Bier, das auf das Reinheitsgebot pfeift

Mit dem Brauen des PILGRIM Waldbier knüpfen wir an uralte Traditionen an. Schon vor Jahrtausenden kannten die Menschen die Heilwirkung der vielen Pflanzen und Kräuter in unseren Wäldern. Für jedes Gebrechen, jede Krankheit und fast jedes Bobo hatte der „Miraculix“ im Dorf oder die Priesterin geheimnisvolle Kräutchen, Salben oder Aufgüsse bereit.

Die berauschende Wirkung von Alkohol gehörte dabei zum festen Bestandteil der Heilkunst. Was auch sonst?

Was lag näher, als diese Wirkung mit berauschenden Kräutern aus den Wäldern noch zu verstärken. Kombination des Ur-Bier aus Dinkel und Roggen mit geheimen Kräutern, auf offenem Feuer gekocht, in Tonkrügen vergoren und mit einem Mitternachtstanz zum Vollmond genossen gehörte zum mystischen Leben vor allem der nordischen Völker.

Der kurze Boom der Hanfbiere vor ein paar Jahren erinnert mich an diese alten Bräuche und bringt mich zum Schmunzeln…

Der Wald ruft

Im Kloster Fischingen, mitten in den tiefen, dunklen Wälder des Tannzapfenlandes, hat man in alten Zeiten ganz bestimmt „Gruutbiere“ gebraut. Und damit die Pilger für den langen Weg nach Santiago di Compostela gestärkt.  Bevor das bayrische Reinheitsgebot kam und diktierte nur noch keimtötenden und bitteren Hopfen als Würzpflanze einzusetzen.

Es liegt also auf der Hand, dass wir mit PILGRIM WALDBIER diesen alten Brauch wiederaufleben lassen. Nicht wegen dem Rausch – sondern weil es so gut schmeckt.

PILGRIM Waldbier - eine herrliche Alternative zur Stange Hell
Das PILGRIM Waldbier schmeckt auch dieser diebischen Dame…

Basis ist ein goldenes Blond aus verschiedenen Malzen, langsam vergoren. Wir würzen das Jungbier mit unserer geheimein Kräuter- und Sprossenmischung, welche dem Bier sein besonderes, feines Wald-Aroma verleihen.

PILGRIM Waldbier: Eine herrliche Alternative zur Stange Hell

Man riecht deutlich den frischen Duft der Tannensprossen und vermeint im Abgang etwas Honig zu spüren. PILGRIM WALDBIER ist eine feine Alternative zu den meist immer gleichen “Hellen“.

Es lässt sich leicht trinken und unterscheidet sich doch fein vom „gewöhnlichen Bier“.  Und es passt hervorragend zu allen klassischen Gerichten aus der Schweizer Küche. Wie wäre es einmal wieder mit einem Sonntagsbraten?

Nicht umsonst hat das PILGRIM WALDBIER schon viele Preise und Auszeichnungen gewonnen, unter anderem den Swiss Beer Award 2019 / 2020.

PILGRIM Waldbier gibt es im Onlineshop, in  vielen Getränkemärkten, Drinks-of-the-Word, vielen grossen COOP-Filialen, coop@home, vielen SPAR-Läden, allen Top-CC und in den RIO-Getränkemärkten. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung.

  • reply Jeroen ,

    Das neue Waldbier ist wirklich besonders – es klingt abartig, aber schmeckt ganz hervorragend und rund! Gratuliere. Ich mag alle Pilgrims sehr gerne, für mich ein grosser Zugewinn. Die bis jetzt sehr geschätzten Belgier können ab sofort zu Hause bleiben.

    Leave a comment