PILGRIM – BIÈRES D’ABBAYE TRIPLE

PILGRIM Bières d'Abbaye in der Bibliothek des Klosters Fischingen
PILGRIM Bières d’Abbaye in der Bibliothek des Klosters Fischingen

Geschichte
Bières d‘Abbaye – Abteibiere – stammen aus der Zeit des Barocks (ca. 1650-1770). Mit üppigem Prunk in den Kirchen wollte man die Menschen mit einem Stück Himmel auf Erden gewinnen. Feste mit edlen Speisen und Getränken gehörten zum höfischen Leben. In flämischen Klosterbrauereien haben einige der alten, barocken Braurezepte überlebt. Hobby-Brauer aus den USA entdeckten Ende der 1970-iger-Jahre diesen Schatz, nahmen Hefen mit nach Hause und brauten die Biere nach. Seither gewinnen sie als „Bière d‘Abbaye“, „Bière Trappiste“ oder „Barley Wine“ rund um die Welt immer mehr Freunde.

Brau-Rezepte
Wir brauen unsere Bières d‘Abbaye Triple aus Spezial-Malzen, Hopfen, Gewürzen, hellen und dunklen Kandiszuckern sowie Wasser aus der Fischinger Kloster-Quelle. Die starken Würzen (24% Extrakt) lassen wir drei Mal, zum Teil mit verschiedenen Hefen, gären: im Bottich, im Tank und in Champagnerflaschen. So erhalten die Biere ihre einmalige Perlage und den ganz besonderen Gout.

Geniessen
Mit dem hohen Alkoholgehalt sind Bière d‘Abbaye Triple und Grand Crus lange haltbar. Sie machen einen Reifeprozess durch, ähnlich Wein. Man bewahrt sie stehend im dunklen Keller auf. Serviert werden diese herrlichen Biere im Rotweinglas bei 8-12 Grad. Das Depot – Satz am Flaschenboden – lässt man entweder in der Flasche zurück oder serviert es separat im Weisswein- oder Schnapsglas. Bières d‘Abbaye passen zu fast allen Gerichten, zum Apéro wie auch als Digestif. Man trinkt sie allerdings selten allein, teilt sich die Flasche. Degustations- und Gschenksets mit allen vier Bières d’Abbaye Triple finden Sie hier im Shop.


Bière d‘Abbaye Triple Blanche – blaue Etikette

Geschichte  Der Bierstil Blanche – französisch „weiss“ – stammt aus der belgischen Brauerei Celis in der Nähe von Leuven. In der Ur-Form sind Blanches leichte, spritzige Sommerbiere. Nebst Gerstenmalzen  nimmt man unvermälzte Getreide, Hafer oder Weizen. Von ihnen stammt die feine, weisse Stärketrübung und der kernige Geschmack. Für „Triples“ steigert man den Extraktgehalt mit weissem Kandiszucker. Koriander und Bitterorangenschalen prägen das Aroma.
Auge  Helles Gelb, leicht trüb, feiner, perlender Schaum
Nase  Fruchtnote nach Orange, Citrus und Koriander
Gaumen  Mild, spritzig-süss, kernige Getreide-Note, Orangen-Gout
Alkohol  ca. 11%
Bittere  Sehr wenig Hopfen, mild. Feine Rest-Bittere stammt von Orangenschalen.
Wann und zu was  Man geniesst es als Alternative zum Weisswein, als Apéritif, „flüssige Nachspeise“. Die fruchtige Süsse passt zu allen milden Gerichten wie Meerfrüchte, Fisch, Gemüse.
Wie  Nach der Abfüllung ca. 6 Monate reifen lassen. Lange haltbar, wobei sich die Organgennote verflüchtigt. Trinktemperatur wie Prosecco oder Weisswein, servieren im kleinen Rot- oder Weissweinglas.
PILGRIM Bière d’Abbaye Triple Blanche im PILGRIM Shop


Bière d‘Abbaye Triple Ambrée – rote Etikette

Geschichte  Die „Triple Ambrées“ sind die wie die „Triple Blonde“ Klassiker der belgischen Brautradition. Sie unterscheiden sich durch die Malzmischungen sowie Farbe. Der Bierstil selber heisst „Belgian Style Strong Ale“. Ihr Ursprung liegt in belgischen Trappistenklöstern. Die Marke „Bière Trappiste“ ist  ihnen geschützt. Sie bedingt, dass Mönche selber brauen. Die Biere  unter-scheiden sich dabei nicht von den „Bière d‘Abbaye“ – weltliche  Biere die in Zusammen-arbeit mit einem Kloster oder in der Kloster-Tradition gebraut werden. Die Biere entstehen aus Malzmischungen, weissen oder karamellisierten Kandis-Zucker, Hopfen, Koriander. Sie gären mit besonderen Hefe.
Auge  Bernsteinfarben mit Rotton, feine Trübung, mittlerer Schaum
Nase  typische Note der Trappistenhefen, Gewürze, Koriander, Dörrfrüchte
Gaumen  Malzaromatischer, voller Körper, feine Süsse, Nusston, mild.
Alkohol  ca. 10%
Bittere  Sehr mild gehopft
Wann und zu was  Hauptsächlich zum Essen als Begleiter vieler Gerichte. Immer wo ein leichter Rotwein passt, da  passt auch Triple Ambrée.
Wie  Nach der Abfüllung 6 Monate reifen lassen. Innert 2-3 Jahren geniessen. Im Burgunderglas servieren, keinesfalls in einem gewöhnlichen Bierglas!
PILGRIM Bière d’Abbaye Triple Ambrée im PILGRIM Shop


Bière d’Abbaye Triple Blonde – gelbe Etikette

Geschichte  Die „Triples Blondes“ sind die wie die „Triples Ambrées“ Klassiker der belgischen Brautradition. Sie unterscheiden sich durch die Malzmischung sowie die Farbe. Der Bierstil selber heisst „Belgian Style Strong Ale“. Ihr Ursprung liegt in belgischen Trappistenklöstern. Die Marke „Bière Trappiste“ ist geschützt. Sie bedingt, dass Mönche selber brauen. Die Biere unterscheiden sich dabei nicht von den „Bière d‘Abbaye“. Die Biere entstehen aus Malzmischungen, weissen und karamelisierten Kandis-Zucker, Hopfen, Koriander. Sie gären mit besonderen Hefe.
Auge 
Hellere Goldfarbe, feine Trübung, mittlerer Schaum
Nase  Intensives typisches Aroma nach Dörrfrucht, Hopfen und Koriander
Gaumen  vollmundige, aromatische, feine Malzsüsse, wenig Bittere, feine Citrusnote
Alkohol  ca. 10%
Bittere  Leichte feine Hopfennote, mild
Wann und zu was  Apéritif, Essensbegleiter, Dessertkäse, Digestif, gemütlichen Abend zu Zweit. Dank heller Farbe, wenig Hopfen und Körper gut geeignet für die Küche
Wie  Nach der Abfüllung 6 Monate reifen lassen. Innert 2-3 Jahren geniessen. Temperatur ca 12-14 Grad. Im Rotweinglas oder Kelch servieren.
PILGRIM Bière d’Abbaye Triple Blonde im PILGRIM Shop


Bière d’Abbaye Triple Noire – schwarze Etikette

Geschichte  Der Dritte im Bunde der Klosterbiere (siehe bei Triple Ambrée und Blonde). Beim dritten Bier besteht keine Einheitlichkeit, es gibt diverse Varianten. Weil schöne Schwarzbiere eine Renaissance erleben, haben wir uns für Triple Noire entschieden: Röstnoten der Schwarzmalze, „Holz“ von den Spänen die wir zum Reifen mitgeben, dunkler Kandiszucker und eine Prise Hopfen, vergoren mit englischer Stouthefe.
Auge  schwarz wie die Nacht, cremiger Schaum
Nase  typische Röstnote von Kaffee und Kakao
Gaumen  angenehm verpackter Caramel-Röstgout; leicht süss, erinnert an Zwetschgen
Alkohol  11%
Bittere  Fast keine Hopfenbittere, etwas Bitterstoffe aus dem Röst-Malz
Wann und zu was  Grill, intensive gewürztes Fleisch. Käse, Digestif mit oder ohne Zigarre
Wie  Nach der Abfüllung 6-8 Monate reifen lassen. Innert 2-3 Jahre geniessen. Temperatur 12-14 Grad, im Rotweinglas oder Bierkelch servieren
PILGRIM Bière d’Abbaye Triple Noire im PILGRIM Shop

Bibliothek Kloster Fischingen
Bibliothek Kloster Fischingen

© 2015 BRAUEREI KLOSTER FISCHINGEN AG