PILGRIM Waldbier

Zurück zur Auswahl

Für wen Freunde von guten Bieren, Geniesser, Heimweh-Thurgauer, Wanderer
Bierstil Basis ist ein helles Lager, ausgebraut als Gruutbier
Erhältlich permanent im Angebot

Geniessen

Auge: Gold, naturtrüb, opal, feinporiger Schaum
Nase: betörender Waldduft, Tannenharz, wenig Eisenkrautaroma
Gaumen: mild, schlank und doch aromatisch-voll, zurückhaltende Bittere
Wann: fast jederzeit - eine herrliche Alternative zur Stange und zum Lager hell
Zu was: Zu Wild, Bratwurst, Bergkäse, Gemüsesuppe, Pilzen, Hartkäse
Wie: ca 5-6 Grad, aus dem Kelch oder Bierglas

Produkt

Rohstoffe Wasser,  Gerstenmalz, Tannen- und Piniensprossen, Eisenkraut und wenig  Aromahopfen.
Hefe Warm vergoren mit klassischer Lagerbier-Hefe
Haltbarkeit 8 Monate
Flasche 33cl Stubbyflasche Einweg

Analyse

Extraktgehalt 14.0% (mittlere Stammwürze)
Restextrakt 3.5 % (schlank)
Alkohol vol 5.0% (Standard)
Bittere 25 EBC  Bittere (mild)
Farbe 18 EBC  Farbe (Gold)
kJ/100ml 206
Schaum mittel (NIBEM – normal)

Rezeptidee

Das typische „Waldaroma“ passt bestens zu Wild, Pfeffer und vielen Klassikern aus der Schweizer Küche.

Auszeichnung

Meininger Goldmedaille 2017

Swiss Beer Award 2019/2020

Verkostungsprotokoll

Erhältlich

In grossen COOP-Filialen, SPAR, Top CC, RIO-Getränkemärkte, Drink-of-the-World, Schüwo Wohlen, Möhl Arbon, Hahn Frauenfeld, Brauhaus Frauenfeld u Winterthur, Erb Winterthur, Niba Wil/Bazenheid u.a.m

Brauen

Der Erfolg von PILGRIM Waldbier stellt vor allem in den Regalen der diversen Detailhändler eine hohe Anforderungen an eine schnelle Lieferung. Das sprengt die Kapazitäten unserer kleinen Brauerei. Wir brauen WALDBIER nach dem Original-rezept und unserer geheimen Kräutermischung auf den modernen Anlagen der Brauerei Locher in Appenzell wo es auch abgefüllt wird.

Geschichte

In alter Zeit, als die Menschen noch viel mehr wussten über den Charakter der Pflanzen, würzte man Bier mit allerlei Kräutern und Wurzeln aus Wald und Feld. Gelegentlich versuchte man damit auch die Rauschwirkung zu verstärken. Und nicht selten ging so ein „Hexensud“ tüchtig daneben. Das führte zu den ersten „Reinheitsgeboten“, in denen man den Bauern den Einsatz von „Gruut“ verboten hat.

Mit unserem Waldbier aus dem Tannenzapfenland knüpfen wir wieder an diese uralte Tradition an. Wir sind fast sicher, dass die ersten Brauer im Benediktinerkloster Fischingen in ihren Bieren für die vielen hundert Pilger kaum teuren Hopfen verwendeten, sondern sich im Klosterwald nach geeigneten Kräutern umsahen.

Mehr anzeigen

Artikel an Lager

12 x 33cl

(CHF 3.71 *)

CHF 44.50

24 x 33cl

(CHF 3.31 *)

CHF 79.50

Versand inklusive




*exkl. MWST.

© 2015-2020 BRAUEREI KLOSTER FISCHINGEN AG